HEIMATJOURNAL: Ulli Zelle aus der Kreuzbergstraße | Video der Sendung vom 29.07.2017 19:00 Uhr (29.7.17)

Mitten iin Berlin - üppige Weinreben Quelle: Ben Linse, Quelle: Ben Linse

HEIMATJOURNAL

Berlin-Kreuzberg

Ulli Zelle aus der Kreuzbergstraße

Sa 29.07.17 19:00 | 27:09 min | Bis 29.07.18

Schinkel-Gussformen im Sockel +++ Wohnungen in der Kirche +++ Kreuzberger Riesling im Glas
Die Kreuzbergstraße verdankt ihren Namen dem Kreuzberg. Dieser 66 Meter hohe Berg mit eigenem Wasserfall ist die höchste natürliche innerstädtische Erhebung. Früher hieß er Tempelhofer Berg. Seinen Namen bekam er, als auf ihm ein Nationaldenkmal auf dem Grundriss eines Eisernen Kreuzes errichtet wurde. Anlass war der Sieg über Napoleon und entworfen hat es Schinkel. Im Berg verborgen liegt ein Berliner Schatz, den das HEIMATJOURNAL ausnahmsweise sehen durfte. Die Kreuzbergstraße ist zwar breit, aber relativ wenig befahren und man kann gut in Cafés und Restaurants sitzen. Es gibt Höfe mit Gewerbebetrieben und ganz besondere Läden.

4 Bewertungen | Bewerten?
4 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: