Nahaufnahme: Angst und Stress: ein Kibbuz am Gazastreifen | Audio der Sendung vom 06.07.2018 09:45 Uhr (6.7.18)

ARCHIV: 07.06.2018, Israel, Nachal Os: Daniel Rachamim, Sprecher des Kibbuz, steht auf einem verkohlten Feldstück am Rande des Kibbuz Nachal Os an der Grenze zum Gazastreifen., Quelle: dpa

Nahaufnahme

Nahaufnahme, 06.07.2018

Angst und Stress: ein Kibbuz am Gazastreifen

Fr 06.07.18 09:45 | 06:29 min | Bis 06.07.22 | Inforadio

Bunte Luftballons verfangen sich in Bäumen und Büschen in israelischen Dörfern an der Grenze zum Gazastreifen. Doch die Idylle trügt: Eltern müssen kleine Kinder warnen, dass die Ballons lebensgefährlich sein könnten. Denn sie kommen aus dem Gazastreifen und enthalten immer öfter Brand- und Sprengsätze. Die "brennenden Drachen" und Ballons, die junge Palästinenser nach Israel steuern, belasten die Dorfbewohner zunehmend. Außerdem wurde in den vergangenen Wochen mehrfach Raketenalarm ausgelöst. Benjamin Hammer hat Menschen besucht, die täglich mit dieser Gefahr leben müssen: in einem Kibbuz in der Nähe zum Gazastreifen.

Darstellung: