Vis a vis: Kinofilm über Hatun Sürücü: "Sie wollte einfach selbstbestimmt leben" | Audio der Sendung vom 10.05.2019 10:45 Uhr (10.5.19)

Sherry Hormann, Almila Bagriacik, Aram Arami, Rauand Taleb und Sandra Maischberger bei der Premiere des Kinofilms "Nur eine Frau"Foto: imago/Nicole Kubelka, Quelle: imago/Nicole Kubelka

Vis a vis

vis a vis, 10.05.2019

Kinofilm über Hatun Sürücü: "Sie wollte einfach selbstbestimmt leben"

Fr 10.05.19 10:45 | 11:31 min | Bis 10.05.20 | Inforadio

Die Moderatorin Sandra Maischberger hat ihren ersten Kinofilm produziert. "Nur eine Frau" erzählt die Geschichte von Hatun Sürücü, die 2005 in Berlin von ihrem Bruder ermordet wurde. Sie wurde umgebracht, weil sie sich aus einer Zwangsehe gelöst hatte und versuchte, sich ein freies Leben aufzubauen. Zurück blieb ihr fünfjähriger Sohn. "Nur eine Frau" zeigt Hatun Sürücü und ihre Sicht auf diese Tragödie. Im Gespräch mit unserem Filmexperten Alexander Soyez berichtet Maischberger von ihrer persönlichen Betroffenheit.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Mehr aus der Sendereihe

Darstellung: