Zwölfzweiundzwanzig: Das Erbe der Studentenbewegung | Audio der Sendung vom 02.06.2018 12:22 Uhr (2.6.18)

Autorin Bettina Röhl, Quelle: Random House Paul Schirnhofer

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig, 02.06.2018

Das Erbe der Studentenbewegung

Sa 02.06.18 12:22 | 36:36 min | Bis 02.06.19 | Inforadio

Das Jahr 1968 liegt nun fast ein Menschenleben zurück. Das Erbe der Studentenbewegung aber ist quicklebendig, glorifiziert von den einen, befehdet von den anderen, nicht zuletzt wegen der Verbindungslinien zwischen der Protestbewegung und der Terrorgruppe "Rote Armee Fraktion", kurz RAF.  Die Journalistin und Autorin Bettina Röhl, Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, hat diesen Verbindungslinien gerade ein neues Buch gewidmet und meint, dass die 68er heute falsch bewertet werden.  Sabina Matthay spricht mit Bettina Röhl.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: