Zwölfzweiundzwanzig: Sachsen und der Rechtsextremismus | Audio der Sendung vom 29.09.2018 12:22 Uhr (29.9.18)

Petra Köpping (SPD), Integrationsministerin von Sachsen, spricht bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung ihres Buches "Integriert doch erstmal uns!", Quelle: ZB

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig, 29.09.2018

Sachsen und der Rechtsextremismus

Sa 29.09.18 12:22 | 36:19 min | Bis 29.09.19 | Inforadio

Petra Köpping, Integrationsministerin in Sachsen, versucht seit Jahren, die Gründe für die Attraktivität des Rechtsextremismus in Ostdeutschland ohne die üblichen Phrasen zu erklären. Ihre These: Was sich heute in Sachsen und anderswo im "Osten" abspielt, ist die späte Reaktion auf die Nachwendezeit, also auf das, was in den Jahren nach 1990 der Alltag in den "neuen Ländern" war. Sabina Matthay spricht darüber mit Petra Köpping.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.
Darstellung: